Direkt zum Inhalt
Hilfe! Wie pflege Ich meinen Bart?!

Hilfe! Wie pflege Ich meinen Bart?!

Author
Barbier & Gründer

Leon Phull

-
Author

Hey, Ich bin Leon! ❤️ Ich bin der kreative Kopf hinter Phullcutz und leidenschaftlicher Barbier in Frankfurt. Mein Herz schlägt für faszinierende Cutz, Fades & die besten Produkte für den selbstbewussten Mann.

Vorwort

„Mein Bart Juckt!“, „diese Rötung will einfach nicht verschwinden!“, „Ich schaffe es einfach nicht meinen Bart richtig zu stylen!“. Stell dir vor, Du rennst mit diesen Worten von Barber zu Barber und keiner kann dir wirklich helfen. Du verzweifelst und weißt einfach nicht weiter. „Na gut, zu diesem einen letzten Barber gehe ich noch. Aber wenn auch das nicht hilft, dann gebe ich es einfach auf!“.

Schon sitzt Du bei Phull Cutz auf dem Stuhl, nach 40min trimmen, schneiden und erhellenden Gesprächen gehst du nachhause und weißt jetzt, was Du falsch gemacht hast.

Aber was genau hast Du falsch gemacht? Eben das werde ich dir im folgenden Artikel erklären. Der Bart ist ein absolutes Symbol für Macht und Männlichkeit, er suggeriert Stärke. Dies kann er aber nur, wenn er auch richtig gepflegt wird.

Deinen Bart zu pflegen ist deutlich leichter als Du denkst, es gibt nur ein paar essenzielle Schritte, die zu beachten sind.

 

1. Was es braucht!

Für einen gepflegten und gutaussehenden Bart brauchen Wir ein paar stabile Grundlagen. Du kannst dir das Ganze wie bei einem Haus vorstellen, ohne ein stabiles Fundament kann kein stabiles Haus mit einer gutaussehenden Fassade entstehen. Wichtig ist, dass Du dir einige hochwertige Bartpflegeprodukte zu legst und ja, Ich sage bewusst hochwertige! Außerdem benötigst Du eine regelmäßige Routine, die reinigen und trimmen beinhaltet. Zu guter Letzt ist es natürlich unvermeidlich, dass dein Haar gesund sein muss.

Was Du jetzt also brauchst, um durchzustarten ist Folgendes:

 

2. Pflegen, aber wie?

Nur weil das Haar nicht auf deinem Kopf, sondern in deinem Gesicht wächst, heißt das nicht, dass es nicht gesäubert und gepflegt werden muss. Auch Dein Bart ist Haar, es muss sauber und gepflegt sein, damit sich gut entwickelt. 

Aber welche Pflege ist die richtige? Nun ja, zuerst musst Du das für deine Bart Typ speziell passende Produkt herausfiltern. Bei dieser Auswahl gibt es 3 Essentials, auf die Du immer zurückgreifen kannst/solltest: Shampoo, Spülung und Öl. Passende Produkte zu jedem Bart Typ findest Du beispielsweise in unserem Shop. Wichtig ist, dass es sich um ein mildes, natürliches Shampoo handelt, welches die natürlichen Öle deines Bartes nicht zerstört. Für diese Verwendung gibt es spezielle Bartshampoos und -seifen, welche an die Bedürfnisse deines Bartes angepasst sind. 

Aber wieso denn überhaupt ein extra Bartshampoo? Im Gegensatz zu Haarshampoos sorgt das Bartshampoo dafür, dass dein Bart gefettet wird und die Haut darunter nicht austrocknet. Wenn deine Haut sehr trocken ist würde ich dir ein Bartshampoo empfehlen. Wenn deine Haut jedoch eher etwas fettiger ist, würde ich dir eine feste Bartseife nahelegen.

Extras wie beispielsweise Wachs und Balsam sind gerne gesehen und praktisch. Vor allem, wenn der Bart besonders lang und widerspenstig ist, sind Wachs und Balsam sehr nützlich.

Der Bartbalsam dient als Styling Produkt, man könnte also sagen, dass der Balsam quasi die „Bartpomade“ ist. Dank der enthaltenen Öle spendet das Produkt also auch Feuchtigkeit an die Haut. Durch die Verwendung von Balsam wird der Bart gleichzeitig gepflegt und gestylt.

Wie Du Bartöl und Balsam anwendest ist beim besten Willen kein Hexenwerk. Bei Beidem gilt ganz einfach: mehr Bart, mehr Balsam/Öl.   

Aber vergiss nie: Immer erst das Öl, dann der Balsam!

Hautirritationen, Juckreize und Rötungen sind einfach nur ätzend, können aber glücklicherweise durch die Verwendung von besagtem Bartöl stark minimiert werden. Einfach gesagt versorgt das Bartöl die Haut also mit Feuchtigkeit.

Selbstverständlich solltest Du deinen Bart täglich bürsten. Durch das Bürsten wirkt der Bart gepflegt und die natürlichen Öle des Bartes verteilen sich so gleichmäßig. Generell lässt sich sagen, dass man ein Hair Pick nutzt, wenn der Bart bereits länger ist. Der Hair Pick wird genutzt, um die langen Haare zu entwirren. Ist der Bart noch kürzer, würde ich dir empfehlen eine Bürste zu nutzen.

 

3. Die Routine

 

Trimme und reinige deinen Bart regelmäßig! Einfach gesagt ist das Alles, was deine Routine braucht!

Am besten wird der Bart täglich gereinigt, wobei diese Routine natürlich abhängig von Länge und Dicke des Bartes ist (teilweise genügt auch eine wöchentliche Routine). Um die Routine optimal zu gestalten, solltest Du zuerst reinigen und dann trimmen!

Wie gehe ich jetzt konkret vor? Als erstes wendest Du das milde Bartshampoo an und danach die Pflegespülung. Schon ist der Bart frisch gereinigt und er muss nur noch mit Föhn und Bürste zurechtgerückt werden. Jetzt geht das Trimmen los!

Was Du also willst ist, alle „verirrten“ Haare zu trimmen. Alle „verirrten“ Haare trimmen? Das ist wohl leichter gesagt als getan. Was ich damit meine ist folgendes:

Um deinen Bart jetzt optimal in Form zu bringen benötigst Du auf jeden Fall einen Trimmer, er soll die Kanten formen. Auch der Clipper inklusive Aufsatz darf nicht fehlen! Außerdem wirst Du nicht um einen elektrischen Rasierer oder eine feststehende Rasierklinge herumkommen. Auch eine Bürste darfst Du nicht vergessen, damit die ganzen gekürzten Haare beseitigt werden können. Und zu guter Letzt natürlich noch Bartöl und ein After Shave Balm.

Beim Trimmen deines Bartes beginnst Du damit, ihn mit Hilfe des Clippers inklusive Aufsatz auf deine Wunschlänge anzupassen.

Jetzt geht es ans „outlinen“, einfach gesagt dem Formen der Bartlinien. Hier widmest du dich den Konturlinien deines Bartes. Zuerst trimmst Du den oberen Bartansatz an deinen Wangen. Als nächstes widmest du dich der Linie an deinem Hals, sie endet oberhalb deines Adams Apfels. Und damit der Kaffee nicht im Bart hängt, sondern in der Tasse bleibt, die Konturlinie an deinen Lippen.

Jetzt sind alle Bartlinien getrimmt und das Entfernen der übriggebliebenen Haare kann beginnen. Um den Rest zu „cleanen“, rasiert Du mit der Klinge/ dem Gerät deiner Wahl Hals und Wangen.

Vergiss nicht, den Übergang zwischen Bart und Haarschnitt eine Stufe kürzer, als den restlichen Bart zu trimmen, um für einen geschmeidigeren Fade zu sorgen.

Durch das Trimmen beseitigst Du Spliss und der Bart sieht wieder ordentlich und gepflegt aus. Nachdem jetzt alle „verirrten“ Haare getrimmt wurde, kannst Du auch vor dem Balsam ein Öl verwenden. Die Verwendung bezweckt schlichtweg, dass der Haut Feuchtigkeit gespendet wird, was wiederum zu einem gesünderen Look führt.

Du solltest nun mit der Pipette das Öl in den Bart geben und dann das Ganze unterbürsten, was teilweise auch etwas unangenehm werden kann. Unangenehm! Du hast richtig gehört. Das erzähle ich natürlich nicht um dich zu quälen, nein das Ganze soll die Durchblutung anregen und lose Haufetzen lösen. So wird das Produkt optimal in die Haut eingearbeitet.

Als Letztes benutzt du den Bartbalsam, um die noch abstehenden Haare zu stylen.

 

4. Allgemeine Gesundheit/ Das Fundament

Die allgemeine Gesundheit deiner Haut ist fundamental für das Aussehen deines Bartes. Ist deine Haut gesund, ist es dein Bart auch!

Deshalb ist es im Prinzip Pflicht, dass Du dir dein Gesicht täglich mit einem sanften Reinigungsmittel deiner Wahl wäschst! Die Feuchtigkeit deines Gesichtes ist für seine Gesundheit essenziell, achte deshalb darauf, dein Gesicht regelmäßig feucht zu halten. Abgesehen von Cremes ist die simpelste Methode hierfür: viel trinken! Sollte es zu Reizung oder Rötungen kommen, suche sofort deinen Arzt oder einen Dermatologen auf!

 

5. Fazit

Jetzt kann es los gehen!

Mit diesen wenigen, simplen Schritten kommst Du zu einem überdurchschnittlichen Ergebnis. Dein Bart wird toll aussehen und leichter zu pflegen sein denn je! Zusammengefasst ist alles was zählt die richtige Pflege, eine Routine und die allgemeine Gesundheit. So einfach kann es sein!

Solltest Du bei deiner Suche nach passenden Produkten nicht vorankommen, schau doch einfach mal in unserem Online-Shop vorbei. Auch bei weiteren Fragen kannst Du dich gerne an Uns wende, wir freuen Uns!

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht..

Warenkorb 0

Dein Warenkorb ist leer

Beginn mit dem Einkauf