Direkt zum Inhalt
Einen Fade Bitte!

Einen Fade Bitte!

Author
Barbier & Gründer

Leon Phull

-
Author

Hey, Ich bin Leon! ❤️ Ich bin der kreative Kopf hinter Phullcutz und leidenschaftlicher Barbier in Frankfurt. Mein Herz schlägt für faszinierende Cutz, Fades & die besten Produkte für den selbstbewussten Mann.

Inhaltsverzeichnis

    1. Vorwort
    2. Was einen Fade so besonders macht und warum jeder Übergang einzigartig ist!
    3. Warum nicht jeder einen perfekten Fade haben kann!
    4. Aber wie sieht nun ein Fade aus und welche Unterschiede gibt es?
    5. So viele Fades und was brauche ich jetzt?

 

1. Vorwort

Das sind meist die ersten Worte eines Kunden beim Barber. Der Fade, Seiten auf null! Oder auch Übergang genannt, ist aktuelle eine der beliebteste Bestandteile des modernen Herrenhaarschnitts. Verblassen? Seiten auf null? Einen Übergang? Was denn verblassen?! Seiten auf null
ich dachte, die Zeiten des Undercuts sind vorbei?

Einen Übergang aber von wo bis wo?

„Mein seitliches Haar, bitte!“, sagt der Kunde.
„Ahhhh!“, Phullcutz klärt auf!

Der umgangssprachlich Skin-Fade, Bald-Fade oder nur Fade sind Slang im englischsprachigen Raum."To fade" bedeutet verblassen. Und das im Barber Fachjargon impliziert, seitliche wie die Haare am Hinterkopf oder sogar ringsherum verblassen zu lassen, damit ein ansehnlicher Kontrast entsteht, welche viele Männer & Jugendliche und mittlerweile auch Frauen nacheifern. Ein schöner Farbverlauf von kürzeren in die längeren Haare. Der Kontrast zwischen Hell zu Dunkel!

Die exklusivsten Varianten, mit den deutlichsten Verläufen sind Skin-& Bald-Fades oder wie wir sie nennen Übergang mit Seiten auf null, einen Glatzenübergang oder auch Fade. Wer sich traut die Kopfhaut Kahl zu rasieren profitiert am meisten von Fade egal ob Low Fade, Mid Fade, High Fade oder auch der Taper Fade oder der Taper. Der Taper ist eine spezielle Art des Fades bzw. des Übergangs. Später dazu mehr!

  

 

 

2. Was einen Fade so besonders macht und warum jeder Übergang einzigartig ist!

Der Fade/ Übergang zeichnet sich durch seinen Hell-Dunkelkontrast aus. Männer mit dunkler Haarfarbe und einem helleren Hautton haben das größte Potenzial in einem schönen Farbverlauf! Das heißt aber nicht, dass Männer mit einem dunklen Teint sowie dunklen Haaren keinen schönen Fade haben können! Ganz im Gegenteil, es spielen viele Faktoren eine Rolle, damit ein Fade klar aus der Masse heraussticht. Nach meinem Verständnis hat ein Fade / Übergang immer einen Start und Endpunkt, diesen Endpunkt definiere ich als Konturlinie, da er sich meistens auf Hutlinie befindet und der Kopfform eine markante Silhouette gibt. Markante Züge haben klare Linien daher Konturlinie. Nicht zu verwechseln mit der Kontur des Haars und der Haarlinie.

 

3. Warum nicht jeder einen perfekten Fade haben kann!

     Wenn... Deine...
    du eine ungleichmäßige Haarfarbe hast, wird sich das auch in deinem Fade widerspiegeln. Haarfarbe bestimmt den Farbverlauf.
    du dichtere und weniger dichte Haarpartien hast, wird dein Fade dunkle Punkte haben und nicht ebenmäßig sein. Haardichte bestimmt, wie intensiv der Farbverlauf ist.
    du schwache Konturen und bereits einen hohen Haaransatz hast, wird dein Fade darunter leiden können. Wirbel bestimm/t/en, welcher Fade in Frage kommt.
    du einen sehr knochigen Kopf hast und ein herausstehendes Hinterhauptbein hast, wird dein Fade unter den Schatten leiden, den diese Knochen werfen. Gesichtsform bestimmt, was für ein Fade deine Gesichtszüge exzellent in Szene setzt.
    du eine ungünstige Kopfform hast, wird dir nicht jeder Fade stehen. Knochenstruktur und Schädelform bestimmt aus welchem Winkel dein Fade gut aussieht und aus welchen nicht!
    du einen oder zu viele Wirbel hast und diese an ungünstigen Stellen wird nicht jeder Fade möglich sein. Konturen bestimmen, wie markant und scharfkantig sich dein Fade sowie dein Haarschnitt vom Gesicht abheben kann!
     
      

     

    Keine Sorge leidest du unter einer diesen Fällen gibt es verschiedene Wege, den Fade trotzdem in voller Pracht strahlen zu lassen später dazu mehr.

    Das vorab als kleiner Reminder, denn viele verfolgen Irrglaube es liege nur an ihren Barber. Da Social Media voll von nachbearbeiteten Haarschnitten ist und viele Starbarber Hilfsmittel verwenden, ist es schwer zu unterscheiden was ist natürlich und was nicht.

      

     

    Diese Models im Bild haben sehr gute Haar. Trotzdem wurden bei den Haarschnitten mit Sprühfarbe und Sprühhaar nachgeholfen. Was eine sehr beliebte Methode im US amerikanischen Raum ist. Dort spricht man vom Enhancement. Außerdem wurde der Fade nachbearbeitet und der Kontrast erhöht. Ich selbst befürworte Enhancements jedoch nicht die Bilder nachzubearbeiten. Es ist ein Stil und Geschmacksache.

     

     

    4. Aber wie sieht nun ein Fade aus und welche Unterschiede gibt es?

    Die Theorie kennen wir jetzt. Wie ein Fade par ex­cel­lence aussehen sollte.
    Also es gibt 9 verschiedene Art und weisen einen Fade zu Tragen.
     
    4.1 Low Fade (Tiefer Übergang)
    4.2 Mid Fade (mittelhoher Übergang) & Mid Drop Fade
    4.3 High Fade (hoher Übergang) & High Drop Fade
    4.4 Der Compressed Fade deut. der kurze Übergang
    4.5 Low Taper
    4.6 Mid Taper
    4.7 High Taper
    4.8 Burst Fades
    4.9 V Fades
    4.10 Burst Taper
    4.11 Kreative Fades

     

    4.1 Low Fade (Tiefer Übergang)

     

    Charakteristisch für einen Low Fade, dass er nur knapp oder sogar mit den Konturen und dort wo das Haar gleichmäßig zu wachsen beginnt, startet und den C-Cup deutlich hervorhebt. Seitlich beginnt der Low Fade an den Koteletten ums Ohr herum. Der C-Cup geht es hier etwa ums Brustkörbchen? Nein der C-Cup Slang aus den USA bedeutet die Konturen, die an der Ecke der Schläfe startet und in einer C förmigen Linie am Ohr vorbei bis hin zu den Bartkonturen auf der Backe übergehen. Da es aussieht, wie ein C, wenn die Kontur einen schönen Schwung hat C-Cup.

    Da jeder Kopf, seine Haare, Knochen etc.… von Grund auf unterschiedlich ist, wird ein Low Fade immer individuell aussehen und auch nicht zu jeden passen.

     

    4.2. Der Mid Fade deut. Mittelhoher Übergang & Mid Drop Fade

     

    Charakteristisch ist einen Mid Fade ein Übergang, der auf Augebrauenhöhe startet und parallel zu seiner Konturlinie verläuft. Die Konturlinie oder auch Hutlinie sind der Punkt an dem der Kopf anfängt von der vertikalen abzurunden. Die Linie sollte dein Barber dir klar zeigen können und er sollte auf keinen Fall höher schneiden als diese, sonst siehst du aus wie ein Ei. Je nachdem wie deine Konturlinie ist, kann es sein, dass dir besser ein Drop steht als ein kerzengerader Fade.
    Der C-Cup beim Mid-fade ist immer noch markant, aber nicht so lang wie beim Low Fade. 

     

    Da jeder Kopf, seine Haare, Knochen etc.… von Grund auf unterschiedlich ist, wird ein Mid Fade immer individuell aussehen und auch nicht zu jeden passen.

     

    Der Mid Drop Fade ist eine Variante des Mid Fade um zum Beispiel einen Flachkopf mehr rundliche Form zugeben und verläuft deswegen im Hinterkopf Bereich nicht parallel mit der Konturlinie.

     

    4.3 Der High Fade deut. Hoher Übergang

     

    Charakteristisch für einen High Fade ist, dass auf der Ecke, zwischen C- Cup und der seitlichen Haarlinie etwas über der Schläfe oder höher startet und parallel zur Konturlinie verläuft. Da in den meisten Fällen bei einem High Fade nur wenig Platzt für einen sauberen Fade bleibt, eignet sich dieses ideal bei Kurzhaarschnitten und Buzzcuts. Die Kontur des C-Cup geht im High Fade komplett verloren, da er so hoch ansetzt. 

     

    Da jeder Kopf, seine Haare, Knochen etc.… von Grund auf unterschiedlich ist, wird ein High Fade immer individuell aussehen und auch nicht zu jeden passen.

     

    Der High Drop Fade ist eine Variante des High Fade um zum Beispiel einen Flachkopf mehr rundliche Form zugeben und verläuft deswegen im Hinterkopf Bereich nicht parallel mit der Konturlinie.

     

    4.4 Der Compressed Fade deut. der kurze Übergang

     

    Der Compressed Fade bzw. der kurze Übergang ist eine Variante, die ihre Konturlinie des Übergangs selbst bestimmt und meist vor der Hutlinie endet. Dadurch entsteht eine individuelle Silhouette, die leider nicht jeder Gesichtsform zugutekommt. Anders ist es bei einem Compressed High Fade / kurzer hoher Übergang, dieser setzt nur sehr kurz vor der eigentlichen Konturlinie an und nimmt diese als Endpunkt des Übergangs. Diese Variante des Übergangs zähle ich zu den kreativen Übergängen.

     

    4.5 Der Low Taper

     

    Ein Low Taper ist nahezu bei allen mittellangen Frisuren möglich. Der Taper zeichnet sich dadurch aus, dass nur in den Koteletten und im Nackenbereich ein Übergang / Fade geschnitten wird. Die Haarlinie und die Konturen um die Ohren bleiben erhalten und werden hervorgehoben. Der C-Cup ist beim Low Taper auch noch markant, das kann aber bei jedem unterschiedlich stark sein. Der Taper an den Seiten startet auf Augenhöhe auf der gleichen Linie, auf der auch der obere Teil vom Ohr am Kopf angewachsen ist. Im Nackenbereich startet der Taper sobald das Haar gleichmäßig und dicht zu wachsen beginnt, damit ein lückenloser Übergang garantiert werden kann. Nach eigenen Präferenzen kann dieser aber auch höher starten, wichtig für den Taper ist nur, dass die Kontur um das Ohr herum erhalten bleibt und sich der Fade klar abtrennt von dem Fade an den Koteletten. Das Low, Mid oder High vor dem Taper bezieht sich lediglich auf die Höhe und den Startpunkt des Fade an den Koteletten.

     

    4.6 Der Mid Taper

     

    Der Unterschied vom Mid Taper zum Low Taper ist, dass der Mid Taper auf Augenbrauenhöhe beginnt und der C-Cup dadurch kleiner wird. Die Konturen bleiben dieselben und der Mid Taper ist mit fast allen Frisuren kombinierbar. Im Nackenbereich ist es wie beim Low Taper dasselbe Spiel. Der Fade startet ab dem Punkt, wo die Haare gleichmäßig wachsen, kann aber auch gerne nach oben verschoben werden. Die Konturen ums Ohr herum bleiben gleich.

     

    4.7 Der High Taper

     

    Beim High Taper wird eine Grundlinie von der unteren Ecke der Haarlinie bis zum Punkt, wo das Ohr am Kopf angewachsen ist, gezogen, von dort aus verblendet der Übergang schräg in die Haare. Dadurch geht der C-Cup komplett verloren. Im Nackenbereich ist es wie beim Low & Mid Taper dasselbe Spiel. Der Fade startet ab dem Punkt, wo die Haare gleichmäßig wachsen, kann aber auch gerne nach oben verschoben werden. Die Konturen ums Ohr herum bleiben gleich.

     

    4.8 Der Burst Fade

     

    Der Burst Fade ist wiederrum eine andere Variante des Fade. Dieser Fade zeichnet sich durch seine Halbmondform aus, welche um das Ohr herum verläuft. Jedoch werden nur die seitlichen Haare gefadet, das Haar am Hinterkopf und im Nackenbereich bleibt länger und wird oft in einer V Form zurechtgeschnitten. Da beim Burstfade nur die Seiten geschnitten werden, ist er perfekt kombinierbar mit vielen verschiedenen Frisuren. 

     

    4.9 Der V Fade

     

    Der V-förmige Übergang. Der V Fade hebt sich durch seine spitz zulaufende V Form auf der Hinterseite des Kopfes vom normalen Fade ab. Auch der V Fade oder V Übergang, gibt es in low / niedrig, mid / mittel hoch & high / hoher Form. Außerdem ist der V Fade dem Drop Fade sehr ähnlich, denn die starke Krümmung, im Hinterkopf Bereich, welche beim V Fade spitz zusammenläuft, ist typisch für Drop nur diese verläuft rund ineinander über.
    Der V Fade ist sehr beliebt bei Hispanics und den Latinos.

     

    4.10 Der Burst Taper

      

    Der Burst Taper bedient sich der Halbmondform am seitlichen Teil des Taper. Und zwar an den Koteletten. Wer gerne eine größeren Taper mag, aber nicht den geradlinigen Verlauf des Übergangs möchte, sollte einen Burst wählen. Der Burst Taper ist mit vielen verschiedenen Frisuren möglich, da der Fade sich nur auf einen Teil der seitlichen Haare und des Nackens bezieht, somit kann das Deckhaar und der Frisur Wunsch sehr individuelle angepasst werden.

     

    4.11 Kreative Fades

    Ein Fade ist mehr als nur der „standard Kanacken Schnitt“. Vielmehr ist er die präzise und maßgeschneiderte Handwerkkunst des Barber, wie er dich in die weite Welt hinauslässt. Wir haben nun schon viele Variationen das Fade kennengelernt und es gibt noch viel mehr. Wer seiner künstlerischen Ader noch mehr Ausdruck verleihen will, kann auch über abstrakte sowie asymmetrische Fades nachdenken. Ich selbst habe das schon oft gemacht, wie hier auf der Berlin Barber Expo im August 2022 in Berlin. Ein Buzzcut mit einem Line-Up und einem asymmetrischen Fade.

     

    5. So viele Fades und was brauche ich jetzt?

    Abschließend kann man sagen, den einen Fade gibt es nicht. Vielmehr ist eine Stilrichtung von modernen Männer Haarschnitt, die es den verschiedensten Variationen vorkommen. Einige Varianten wie der Mid Fade oder Taper Fade sind uns allen geläufig, andere nicht. Für welchen Fade du dich entscheiden solltest, liegt bei dir und deinem Barber des Vertrauens. Erst einmal ist nicht immer alles möglich. Wie bereits erwähnt, nicht jedem steht derselbe Schnitt und ist auch nicht immer möglich. Deswegen solltest du mit deinem Barber zusammen abwägen, was dir gefällt und auch in Frage kommt.
    Auf diese Faktoren kommt es an: 
    • Kopfform
    • Wirbel
    • Wuchsrichtung
    • Haaransatz und Konturen
    Es geht nur um den Fade nicht um die gesamte Frisur. Bei der Wahl deiner Frisur solltest du auf noch weitere Dinge achten und wert legen. Am Ende liegt die Entscheidung bei dir, was du dir schneiden lassen möchtest. Ganz klassisch oder doch ausgefallen und abstrakt.

     

    1 Kommentar zu Einen Fade Bitte!
    • kcfrelxvwi
      kcfrelxvwi

      Visa
      akcfrelxvwi
      kcfrelxvwi http://www.gao1tt71253v6j286jz0xl68en3g59oms.org/
      [url=http://www.gao1tt71253v6j286jz0xl68en3g59oms.org/]ukcfrelxvwi[/url]

      April 11, 2024
    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht..

    Warenkorb 0

    Dein Warenkorb ist leer

    Beginn mit dem Einkauf